Wohnungseingangstüren, Zimmertüren und Glastüren einstellen: So funktioniert es!

Eine richtig eingestellte Tür lässt sich optimal öffnen und schließen und verhindert die Entstehung von Zugluft. Die Einstellung von Wohnungs- und Zimmertüren lässt sich auch von Laien mit etwas technischem Verständnis einfach meistern. Erfahren Sie im Folgenden, wie die richtige Einstellung gelingt und worauf Sie bei der Bearbeitung Ihrer Türen achten müssen.

3-teiliges Band

sichtbares 2D-Band V4426 WF für gefälzte Türen

verdeckt liegendes Band

verdeckt liegendes 3D-Band DX61 für flächenbündige Türen

Eine richtig eingestellte Tür lässt sich optimal öffnen und schließen und verhindert die Entstehung von Zugluft. Die Einstellung von Wohnungs- und Zimmertüren lässt sich auch von Laien mit etwas technischem Verständnis einfach meistern. Erfahren Sie im Folgenden, wie die richtige Einstellung gelingt und worauf Sie bei der Bearbeitung Ihrer Türen achten müssen.

Türen einstellen: Einfache Lösungen für jede Art von Tür

Ist die Wohnungstür undicht oder entsteht Luftzug durch eine Zimmertür, ist der Moment zur Einstellung gekommen. Gerade bei frisch eingebauten Türen ist eine nachträgliche Justierung notwendig, bis die ideale Position gefunden wurde. Zum Wohnungseingangstür einstellen (ohne Funktionen wie Rauchschutz- oder Brandschutz. Hier sollte ein Fachmann hinzugezogen werden) benötigen Sie im Regelfall keine professionelle Hilfe. Gleiches gilt, wenn Sie bei Ihrer Wohnungstür den Anpressdruck einstellen möchten.

Im Regelfall ist die Art der Einstellung bei Türen aus allen Materialien miteinander vergleichbar. Je nach Türart, stumpf einschlagend oder gefälzt, kommt es allerdings zu unterschiedlichen Bandausstattungen. Bei manchen Modellen müssen Sie bei Ihrer Wohnungstür die Scharniere einstellen, bei anderen reicht die einfache Verwendung von Unterlegscheiben um die Höhe zu verstellen. Der Handel bietet bei einfacheren Bandausstattungen auch Plusbänder an, wenn Unterlegscheiben aus optischen Gründen nicht genutzt werden soll

Welche Vorbereitungen sind genau notwendig?

Bevor Sie eine Wohnungseingangstür justieren, machen Sie sich mit der Art der Bandausstattung und der technischen Zusatzausstattung zum Einstellen ihrer Türen vertraut. Im Idealfall verfügt die Wohnungstüren über eine hochwertige Bandausstattung mit mehreren Stellschrauben, die Sie bequem mit einem Schraubenzieher, Inbus- oder Torxschlüssel verstellen können (3D-Verstellung). Wenn die Wohnungstür mit einfacher 3-teiliger Bandausstattung eingebaut ist, ist die Einstellung komplizierter und wird eventuell zusätzliches Werkzeug benötigt bzw. werden zur Höhenverstellung die im Handel erhältlichen Plusbänder notwendig.

Im Idealfall verfügen Sie noch über die Montageanleitung Ihrer Tür. Ansonsten finden Sie online oder im Gespräch mit ihrem HUGA Fachhändler die passenden Informationen zum jeweiligen Türmodell. Hiervon abhängig machen Sie die Auswahl Ihrer benötigten Werkzeuge, die Sie vor der Einstellung Ihrer Wohnungstür griffbereit haben sollten. Einen fehlenden Inbusschlüssel sollten Sie schließlich nicht erst bemerken, wenn Sie mitten in der Arbeit sind.

Die Wohnungstür richtig einstellen

Die Einstellung einer Wohnungseingangstür ist im Regelfall mit dem größten Aufwand bei allen Türen Ihres Hauses verbunden. Um höchste Sicherheit zu gewährleisten, sind diese Türen massiver gefertigt, was die Handhabung beim Einstellen erschwert. Trotzdem ist es ohne professionelle Hilfe möglich, die Türen zu justieren und passgenau in Position zu bringen.

Einstellung der Höhe

Das Einstellen in der Höhe ist notwendig, wenn die Wohnungstür über den Boden schleift. Im Idealfall verfügt die Wohungstüren über eine hochwertige Bandausstattung mit mehreren Stellschrauben, die Sie bequem mit einem Schraubenzieher, Inbus- oder Torxschlüssel verstellen können (3D-Verstellung). Wenn die Wohnungstür mit einfacher 3-teiliger Bandausstattung eingebaut ist, ist die Einstellung komplizierter und wird eventuell zusätzliches Werkzeug benötigt bzw. werden zur Höhenverstellung die im Handel erhältlichen Plusbänder notwendig.

Einstellung der absenkbaren Bodendichtung

Die Bodendichtung Schall-Ex welche von HUGA eingesetzt wird, hat den großen Vorteil, dass die Dichtung erst dann erstmalig ausgelöst und in Betrieb genommen werden kann, wenn der Neubau oder das Renovierungsobjekt bezugsfertig ist. Dreck, Schutt und Staub können das Dichtungsprofil also nicht beschädigen oder funktional einschränken. Der Gleitauslöser der Bodendichtung wird werkzeuglos und damit zeitsparend eingestellt.

Zur Feinjustierung der Türdichtung ziehen Sie den Gleitauslöser heraus und stellen Sie durch Drehen den benötigten Hub ein. Die Dichtung soll bei geschlossener Tür auf der ganzen Länge den Boden nur leicht berühren. Legen Sie ein Blatt Papier in den Durchgang und schließen Sie die Tür. Lässt sich das Papier nur mit etwas Kraft herausziehen, liegt die Bodendichtung passend auf dem Boden auf. Sollte sich das Blatt sehr leicht entfernen lassen, wiederholen Sie die Anweisung zur Feinjustierung und senken Sie den Hub noch etwas weiter ab. Sollte sich die Bodendichtung zu früh und/oder zu stark absenken und zu stark beim Schließen der Wohnungstür über den Boden schleifen, wiederholen Sie ebenfalls die Anweisungen zur Feinjustierung der Bodendichtung und heben die Gummidichtung etwas an.

Seitliche Verstellung des Türblattes

Die seitliche Verstellung ist notwendig, wenn Ihre Türe beim Öffnen und Schließen am seitlichen Türverlauf klemmt. Seitlich die Wohnungstür zu justieren läuft ähnlich wie bei der Höhe ab. Bei hochwertigen 3D-Bandausstattungen finden Sie hierfür auch seitliche Einstellschrauben an den Scharnieren. Diese befinden sich in den meisten Fällen im Türblattteil des Bandes. Prüfen Sie neben der korrekten Türposition zum Abschluss, dass nach der Seitenverstellung im Idealfall dreiseitig die gleichen Abstände zwischen Tür und Zarge (Falzluft) eingestellt worden sind. Bei der seitlichen Verstellung von einfachen 3-teiligen oder 2-teiligen Bändern, muss das Türblatt ausgehangen werden und die Flügelteile im Türblatt für die Seitenverstellung herein- oder herausgedreht werden. Auch hier sollte im Idealfall dreiseitig die gleichen Abstände zwischen Tür und Zarge eingestellt werden.

Anpressdruck

Bei einer Wohnungseingangstür mit Funktionen wie Schallschutz und/oder Klimaklasse den Anpressdruck einzustellen lohnt sich, um die Funktionalität wiederherzustellen. Sollte ihre Tür mit einem verstellbaren Schließblech ausgestattet sein, können Sie den Anpressdruck schlossseitig einstellen. Das verstellbare Schließblech ist auch nachrüstbar und bei Ihrem HUGA Fachhändler erhältlich. Bei hochwertiger Bandausstattung (3D-Bänder) kann über die Einstellschrauben der Bänder der Anpressdruck bandseitig eingestellt werden. Sollte Ihre Wohnungstür mit einfacher 3-teiliger Bandausstattung eingebaut sein, verstellen Sie den Anpressdruck bandseitig über die Bandaufnahmen in der Zarge. Diese erreichen Sie indem Sie die Abdeckstopfen bandseitig aus dem Zargenfalz demontieren. Nun können Sie ganz einfach mit einem 25er Torxschlüssel die Bandteile in der Zarge lösen und neu justieren. Außerdem sollte bei Wohnungstüren mit Funktionen die Dichtung in regelmäßigen Abständen auf Verschleiß kontrolliert werden. Sollte die Dichtung der Wohnungstür an einigen Stellen verschlissen sein, können Sie diese beim Fachhandel erwerben und in Ihrer Tür austauschen. Hierzu zieht man die defekte Dichtung nach vorne aus der Zargennut heraus und steckt die neue Dichtung in die Nut wieder ein.

Zimmertüren selbst einstellen

Eine klappernde Tür oder schiefe Tür wird jeder Haushalt mit den Jahren kennen.Durch unterschiedliche Klimaverhältnisse wie Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsunterschiede in den verschiedenen Räumen können sich Türen verziehen. Dieser Türblattverzug kann auch ein nachträgliches Neueinstellen der Tür notwendig machen.

Türen vor dem Einstellen prüfen

Nicht immer muss zum großen Werkzeug gegriffen werden, wenn Sie das leise Schließen Ihrer Tür wiederherstellen möchten. Kommt es zu kratzenden oder quietschenden Geräuschen, kann das Einölen der Scharniere oft schon ausreichen. Gegebenenfalls sind die Wartungsvorschriften der Bandhersteller zu beachten. Beachten Sie auch die gesetzlichen Vorgaben zur Wartung. Zur nachhaltigen Sicherung der Gebrauchstauglichkeit, Werthaltigkeit sowie der gegebenenfalls zugesicherten Eigenschaften von Funktionstüren, wie z. B. Klima-, Schall- und Einbruchschutz, ist eine fachgerechte Wartung und Pflege erforderlich.

Eine nicht lotrechte Zarge ausgleichen

Bei einer nicht lotrechten Zarge läuft das Türblatt von selbst zur Schlosseite, da das Türblatt bandseitig nicht oder nicht mehr exakt im Lot steht. Ursächlich hierfür verantwortlich können nachträgliche Baukörpersetzungen sein. Die nachzujustierende Lotstellung gleichen Sie ebenfalls über die seitliche Bandverstellung wieder aus. Hierzu gehen Sie wie unter „Seitliche Verstellung des Türblattes“ beschrieben vor. Wiederholen Sie diesen Vorgang solange und in die richtige Richtung, bis die Türe nicht mehr von alleine zufällt. Sollte bei einfachen Bandausstattungen dies nicht gelingen, bietet der Fachhandel auch sogenannte Bremsbänder an. Diese können nachgerüstet werden und verhindern das selbständige Schließen der Tür.

Glastüren korrekt einstellen

Sollte sich Ihre Glastür auf der Schlossseite abgesenkt haben und auf dem Boden schleifen, sollte umgehend ein Fachmann die Tür wiedereinstellen, da der Druck auf der Kante zu Glasbruch führen kann. Aufgrund des Gewichts und der Fragilität der Glastüren empfehlen wir, das Einstellen der Glastür nicht eigenständig vorzunehmen und immer einen fachkundigen Handwerker hinzuzuziehen.

Fazit

Ob quietschende Türen, schweres Schließen oder Zugluft, viele Probleme von Wohnungseingangs- und Zimmertüren lassen sich in vielen Fällen von Laien mit handwerklichem Geschick mühelos beseitigen. Auch bei modernen Türen, die sich durch höchste Sicherheit in Material und Befestigung auszeichnen, ist ein nachträgliches Einstellen und Justieren mühelos möglich. Spezielles Werkzeug ist hierfür nicht notwendig, die meisten Probleme lassen sich mit einem Schraubenzieher, Inbus- und/oder Torxschlüssel der passenden Größe beseitigen.

Oft zeigen schon kleine Justierungen an den Einstellschrauben der Türen die gewünschten Effekte. Beim Ausrichten von Höhe oder Anpressdruck lässt sich der gewünschte Erfolg selbst schnell umsetzen. Bei Unsicherheiten ist der Kontakt zum Fachhändler oder einem spezialisierten Türeneinbauer ratsam. Hilfreich ist außerdem der Blick in die Produktanleitungen der Markenhersteller.

Um die Darstellung unserer Angebote auf dieser Website zu ermöglichen verwenden wir Cookies, welche für die grundlegenden Funktionen der Website zwingend erforderlich sind.

Zusätzlich verwenden wir weitere, optionale Cookies, um unser Angebot kontinuierlich zu optimieren. Eine vollständige Liste und Beschreibung dieser Cookies finden Sie durch Betätigen der Schaltfläche Details. Sie haben ebenfalls die Möglichkeit alle oder nur die notwendigen Cookies zu akzeptieren. Bitte beachten Sie, dass unser Angebot mit eingeschränkten Cookies evtl. nicht vollständig nutzen können.

Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.